Selbstgemachte Bodylotion aus Kokosöl und Kakaobutter

 

 

Hier findet ihr eine einfache Anleitung, wie ihr eine natürliche Körperbutter (Bodylotion) ohne künstliche Zusätze ganz einfach selbst herstellt.

 

 

Ihr benötigt:DSC_0145

 

125g Kakaobutter

60g Kokosöl

20ml Mandelöl

15g Carnaubawachs

Duftöl nach Belieben

 

 

 

Kurzfassung:

1. Carnaubawachs seperat erhitzen (Topf) bis flüssig

2. Kokosöl und Kakaobutter verflüssigen (am Besten Wasserbad)

3. Die Flüssigkeiten vermischen und kurz abkühlen lassen (unter 42°)

4. Duftöl hinzugeben (ca. 10-15 Tropfen)

5. In eine hübsche Form füllen und min. 2 Tage ruhen lassen

 

 

Weil es die höchste Schmelztemperatur hat, erwärmt zuerst (separat) das Carnaubawachs. Ich verwende es lieber als Bienenwachs, da es zum einen geruchsneutral ist und auch der Schmelzpunkt noch höher liegt. Der des Endproduktes ist natürlich nicht so hoch, da Kakaobutter und gerade das Kokosöl eher schmelzen. Ich schmelze es bevorzugt im Topf.

 

Erwärmt die Kakaobutter (Ihr könnt auch Sheabutter nutzen – der Effekt ist ähnlich) und das Kokosöl vorsichtig bis beides geschmolzen ist. Am Besten im Wasserbad, aber ihr könnt genauso gut einen Topf nehmen. Nehmt ihn bloß öfters mal vom Herd, dass es nicht zu heiß wird. Das Kokosöl bewirkt auch pur wahre Wunder auf eurer Haut, doch in Kombination mit Kakaobutter (und in handlicherer Form) werdet ihr bald nichts anderes mehr wollen.

Gebt nun das Carnaubawachs und das Mandelöl hinzu. Gut durchrühren und lasst es etwas abkühlen (unter 42°). Nun könnt ihr nach belieben Duftöl hinzugeben. Am Besten wäre natürlich etwas pflanzliches und biologisches. Aber auch wenn nicht, euer Produkt ist immer noch besser als das Zeug voller Chemikalien aus dem Laden. Nehmt ca. 10-15 Tropfen des Duftöls eurer Wahl.

 

Prinzipiell könntet ihr noch verschiedene pflanzliche Stoffe hinzugeben, die eine färbende Wirkung haben. Z.B. etwas Rote Beete Saft, damit eure Seife am Ende rot wird. Ungefärbt sieht sie gelblich aus.

 

Solange es noch warm ist, könnt ihr es nun in Formen geben. Ich nutze eine Muffinform, die verschiedene Motive hat. Das könnt ihr auf dem Bild erkennen. Lasst das ganze aber mindestens zwei Tage ruhen, bevor ihr es aus der Form entfernt. Etws kühl gestellt vor dem herausnehmen, geht es einfacher.

 

Und als kleiner Tipp, habt ihr z.B. etwas wie Mini-Muffinförmchen, dann macht ruhig ein paar „Proben“ eurer Körperbutter. Diese verschenke ich und wem sie gefällt, der bestellt gerne ein paar größere und schwupp, schon kommt ein bisschen Geld extra rein. So ganz billig sind die Zutaten ja auch nicht 😉

 

 

 

Zur Verwendung:

Ich reibe mir damit den Körper unter der Dusche ein (nach dem Waschen) und spüle es dann wieder mit Wasser ab. Man kann dann bereits sehen wie ein Ölfilm auf der Haut ist, da das Wasser abperlt.

Ihr könnt es aber auch nach dem Händewaschen nehmen, als Handlotion.

Mir wurde auch gesagt, auf trockener Haut soll es super sein, aber mir persönlich gefällt das nicht so.

 

 

Weitere DIY-Produkte:

DIY Zahnpasta

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.